Dezentralisierung: Eigenverbrauch, Arealnetze und neue Tarifmodelle für dezentrale Produzenten

Der Zukunft als EVU richtig begegnen.

Die Entwicklung hin zu dezentraler Energieversorgung ist bereits in vollem Gange. Mit dem neuen Energiegesetz und den letzten Bundesgerichtsentscheiden entstehen neue Möglichkeiten für Produzenten/Prosumer aber auch für EVU. In diesem Kurs erhalten Sie einen Überblick über die aktuellen regulatorischen Rahmenbedingungen und Handlungsspielräume für EVU. Wir zeigen Ihnen bereits vorhandene Umsetzungsbeispiele und proaktive Strategien. Sie lernen, wie Sie mit Hilfe eines möglichen Tarifmodells mit den Entwicklungen mithalten können, damit Sie auch in Zukunft konkurrenzfähig sind.  

 

Für wen?

Mitarbeitende aus den Bereichen:

  • Betriebsleitung, Energie-wirtschaft, Verantwortliche Tarifierung und Energie/Netz
  • Verwaltungsrat, Gemeinderat von kleineren und mittleren EVUs
  • Abteilungen Netz und Energie

Inhalte

  • Überblick der regulatorischen Vorgaben zum Eigenverbrauch
  • Ausblick regulatorische Veränderungen mit der Energiestrategie 2050
  • Benchmark und Pilotprojekte 
  • Neue Tarifmodelle und Geschäftsfelder für dezentrale Produzenten


Tagesseminar

Dienstag, 10. September 2019, ca. 09:00 - 17:00 Uhr

  

Ort: Zürich

 

Kosten: CHF 550

Bei Teilnahme von mehr als einer Person aus dem gleichen Unternehmen: 10 % Rabatt für die zweite Person, 20 % Rabatt für die dritte und folgende.

Spezialtarife für BEV-Mitglieder auf Anfrage.

 

Alle Kurse werden auch als In-house Schulungen angeboten. Auf Anfrage unterbreiten wir gerne ein auf die spezifischen Bedürfnisse der Unternehmen und Ihrer Mitarbeitenden zugeschnittenes Angebot. 


Nach der Veranstaltung kennen Sie die regulatorischen Anforderungen an die EVU. Anhand konkreter Umsetzungsbeispiele können Sie in Ihrem EVU der Entwicklung richtig begegnen und davon profitieren.

 

Leitung: Alexander Burkhard oder Gabriel Chavanne



Download
Dezentralisierung_Eigenverbrauch, Arealn
Adobe Acrobat Dokument 140.6 KB